Hochrechnung

Umrechnung von Ergebnissen der Stichprobe auf Parameter der Grundgesamtheit

Hochrechnung bedeutet die Umrechnung von Ergebnissen der Stichprobe auf Parameter der Grundgesamtheit (= Projektion). In der ma wird die Hochrechnung auf Haushalte bzw. Personen vorgenommen. Bei der Hochrechnung auf Haushalte werden die Stichprobenergebnisse auf alle Privathaushalte der Bundesrepublik Deutschland umgerechnet und in Millionen (gerundet) ausgewiesen. Bei der Hochrechnung auf Personen werden die Stichprobenergebnisse auf die deutschsprachige Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland in Privathaushalten am Ort der Hauptwohnung ab 14 Jahren - bzw. bei der ma Radio ab 10 Jahren - umgerechnet und in Millionen (gerundet) ausgewiesen. Der Hochrechnungsfaktor für Haushalte entspricht der Relation: Zahl aller deutschen Privathaushalte zur Anzahl der Haushalte, in denen mindestens eine Person befragt wurde.
Beispiele für Hochrechnungsfaktoren: ma 2010 Radio II: 39,429 Mio. Privathaushalte / 65.264 befragte Haushalte, d.h. ein Haushalt steht für rd. 604 Haushalte; ma 2010 Pressemedien II: 39,429 Mio. Privathaushalte / 37.674 befragte Haushalte, d.h. ein Haushalt steht für rd. 1047 Haushalte. Der Hochrechnungsfaktor für Personen entspricht der Relation: Zahl der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren - bzw. bei der ma Radio ab 10 Jahren - zur Anzahl der befragten Personen. Beispiele für Hochrechnungsfaktoren: ma 2010 Radio II: 73,623 Mio. Gesamtbevölkerung / 65.264 Befragte = rd. 1.128; ma 2010 Pressemedien II: 70,507 Mio. Gesamtbevölkerung / 38.980 Befragte = rd. 1.812.

Zurück zur letzten Seite