Das maX CrossMedia Tool ist ein Online-Tool zur Unterstützung der strategischen Mediaplanung. Mit der maX können alle Mitglieder der agma Auswertungen zur Nutzung sämtlicher Mediengattungen im Tagesverlauf und nach Zielgruppen selbst vornehmen und nach eigenen Wünschen visualisieren.

Tool zur strategischen crossmedialen Mediaplanung

Die maX ist die optimale Ergänzung zur ma Intermedia PLuS bei der Entwicklung der passenden Mediastrategie. Das maX CrossMedia Tool ist leicht und intuitiv zu bedienen und bietet dabei flexible Auswertungs- und Exportmöglichkeiten – sogar in unternehmenseigenen PowerPoint-Vorlagen. Das persönliche Benutzerkonto erlaubt zudem das Speichern von angelegten Zielgruppen und Analysen, die wahlweise auch innerhalb des eigenen Unternehmens geteilt werden können.

Methoden-Steckbrief

Im maX CrossMedia Tool werden Daten ausgewiesen, die über den „HUB-Survey“ erhoben wurden. Das Herzstück des HUB-Survey ist eine Tagebuch-Erhebung der Mediennutzung und weiterer Tätigkeiten per Smartphone über einen Zeitraum von zwei Wochen. Mit seinen single-source für alle Gattungen erhobenen Medieninformationen liefert der HUB-Survey zudem einen sehr wichtigen Baustein für die Erstellung der ma Intermedia PLuS.

Grundgesamtheit

Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren

Stichprobe

13.160 Interviews

Untersuchungszeitraum

Der HUB-Survey basiert auf einem rollierenden Erhebungssystem. Die jährliche Erhebungswelle umfasst rd. 2.600 Interviews.

Herbstwelle 2013: 30.08.2013 bis 15.12.2013
Frühjahrswelle 2014: 06.01.2014 bis 04.05.2014
Frühjahrswelle 2015: 01.01.2015 bis 30.04.2015
Frühjahrswelle 2016: 11.01.2016 bis 30.04.2016
Frühjahrswelle 2017: 02.01.2017 bis 30.04.2017

Auswahlverfahren

1. Stufe: Random Auswahl (Sample Points)
- Proportionale Verteilung nach Bundesland (unter Berücksichtigung von Mindestfallzahlen)
2. Stufe: Personenauswahl per Quote

Untersuchungsablauf

Nach der Auswahl der Zielperson wird zunächst ein computergestütztes Eingangsinterview durchgeführt, bei dem die Abfrage der Mediennutzung und der demographischen Merkmale den Media-Analysen entspricht (CASI oder CAPI).

Aus dem Eingangsinterview werden Informationen zu genutzten Medien auf ein Smartphone übertragen, das so für die Zielperson individualisiert wird. Die Zielpersonen protokollieren über einen Zeitraum von 14 Tagen ihre Mediennutzung der vergangenen Stunde (in ¼-Stunden-Abschnitten) für die Stunden 5-24 Uhr nach Möglichkeit zeitnah, also stündlich in einem Smartphone, das ihnen nur zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt wird.

Zur Optimierung der Stichprobenqualität ist als Alternative zum Handy die Ausgabe eines Papiertagebuchs möglich für Personen, die die Protokollierung in ein Handy ablehnen (maximal 20%).

Nach 14 Tagen holt der Interviewer das Handy bzw. Papiertagebuch wieder ab und führt ein computergestütztes Abschlussinterview zu weiteren Zielgruppenmerkmalen durch.

Durchführung

GfK Media & Communication Research GmbH & Co. KG
IPSOS Deutschland GmbH
Kantar Deutschland GmbH

Leistungswerte: Vom HUB zur maX

Im maX CrossMedia Tool werden für alle Medien auf „Gattungsbasis“

  • Stunden- und Tagesreichweiten sowie
  • Nutzungs- und Verweildauern

ausgewiesen.

Die Stundenwerte liegen sowohl einzeln (netto) als auch kumuliert vor (Tageszeitungen lassen sich methodisch bedingt ausschließlich kumuliert darstellen).

Sämtliche Leistungsdaten stehen separat für drei Wochentagsgruppen zur Verfügung:

  • Montag bis Sonntag (= Ø Tag)
  • Montag bis Freitag
  • Samstag und Sonntag

Im Tagebuch des HUB-Survey liegen die Informationen für 14 Tage und  in Form von je vier ¼ Stunden pro voller Stunde vor. Die Berechnung der Leistungswerte innerhalb der maX beruht auf der Bildung von 'K1'-Werten, bei denen die verschiedenen Betrachtungszeiträume wie z.B Wochentagsgruppen ins Verhältnis zur Anzahl der Tage im jeweiligen Betrachtungszeitraum gesetzt werden.

Die K1-Werte für die Stundenreichweiten werden über den Quotient aus der 'Anzahl der Tage zu dieser Stunde genutzt', geteilt durch die 'Anzahl der Tage im Betrachtungszeitraum ermittelt' (pro Stunde und pro Wochentagsgruppe). Für die Tagesreichweite werden die K1-Werte über 19 Stunden kombiniert. Für die kumulierten Stunden-Werte werden die einzelnen Stunden-Reichweiten kombiniert und aggregiert.
Das Vorgehen wird gleichermaßen für die Leistung der Mediengattungen wie auch für die einzelnen „Tätigkeiten“ im Tagesablauf angewandt.

Für die Gattungen Radio, Publikumszeitschriften und Tageszeitungen erfolgte zudem eine Anpassung der im HUB-Survey erhobenen Leistungsdaten an die Währungs-Vorgaben der jeweiligen Media-Analysen. Statt einer klassischen Medien-Anpassung, bei der i.d.R. fallweise Nutzungsinformationen geändert werden, konnten die erwünschten Ergebnisse über eine Gewichtung nach demografischen- und Nutzungs-Vorgaben methodisch deutlich eleganter erzielt werden.

Durchführung

ANKORDATA GmbH & Co. KG

Henrik Hansen

Studienleiter ma Intermedia

Tel.: +49 (0)69.156805-35
hansen[at]agma-mmc.de

Andreas Schramm

Leitung Kommunikation

Tel.: +49 (0)69.156805-82
schramm[at]agma-mmc.de